Sponsoren Jazz i d Fabrik

musikbaur

prolight

arterix - Atelier fr Gestaltung & Handwerk

 

 

Herbst Programm 2020

 

 

Auf Grund der anhaltenden Corona Situation sind alle Konzerte bis Ende Jahr abgesagt.

 

Wir danken für Ihr Verständnis. Sobald wir weitere Konzerte planen können, werden wir Sie kontaktieren!

Bleiben Sie froh und gesund.

 

 

Programm Herbst 2020 - als PDF herunterladen

 

2. September 2020 - Harlem Sound

Das Quartett wurde 1969 in Basel gegründet und belegte im gleichen
Jahr am Internationalen Jazzfestival in Zürich (Kino Urban, André
Berner!) den 1. Rang im alten Stil. Auch in der Instrumental-Rangierung
waren diese Musiker vorne dabei. Es folgten Festivalauftritte in
der Prager Lucernahall, in Berlin, Nancy, Montreux. 1989 Kulturpreis
Baselland. Immer wieder bereicherten exzellente Gastmusiker das
ursprüngliche Quartett, und sie tun dies auch in der Gegenwart. Beim
Besuch in Winterthur wird nun der Berner Posaunist Lemi Gsteiger den Sound ergänzen! Gewiss sind alle älter geworden. Aber auch nach der 50-jährigen Bandgeschichte sind für die Zuhörer die spielerischen Qualitäten und eine lebendige Dynamik spürbar.
Musiker: Urs Granacher, cl,sax / Urs Tschopp, bjo,g,voc / Eisse Hommes, b / Lemi Gsteiger, tb

 

Tickets:
Abendkasse (kein Vorverkauf!) Fr. 30.– / Konzert


7. Oktober 2020 - Trevor Richards and his Jazz men

Die Hot Five und Hot Seven Aufnahmen von Louis Armstrong
wurden in verschiedenen Besetzungen zwischen 1925 und 1928
aufgenommen und waren reine Studioproduktionen; Satchmo
ging nie mit diesen Formationen auf Tour. Trevor Richards and his Jazz men haben sich diesen Klassikern des Jazz angenommen und hauchen Ihnen neues Leben ein, musikalisch auf allerhöchstem Niveau und nicht nur für Freunde des New Orleans Jazz ein echter Ohrenschmaus.
Musiker: Martin Auer, tp / Gary Fuhrmann, cl / Felix Fromm, tb / Trevor Richards, dr / Thomas Stabenow b
/ Jörg Teichert, bjo

 

zur Website

 

Tickets:
Abendkasse (kein Vorverkauf!) Fr. 30.– / Konzert


4. November 2020 - Jazzburgers

Die JAZZBURGERS wurden gegründet anlässlich des ETH Polyballs
1978. Die Band zeichnete sich von Anfang an aus durch ihre besondere
Vielseitigkeit sowohl in Bezug auf die Instrumentierung wie auch
punkto Repertoire- und Musikstilspektrum. Im Laufe der Jahre haben
die Jazzburgers an den meisten Schweizer Jazz-Festivals und
praktisch in allen CH-Jazzclubs gespielt. Auch viele Tanzevents und
Hotelengagements in den Ferienorten in der Schweiz und Ausland
zeugen von der Vielseitigkeit der Band. Das Motto bei den Jazzburgers ist (nach wie vor): Möglichst stilechte Präsentation des gesamten Old-Time-Jazz-Spektrums, Spielfreude, Entertainment und Qualität.
Musiker: Max Hegi, tp / Miro Steiner, tp / Urs Granacher, cl,sax / Jan Zeman, p / Eugen Weber, dr / Georg
Stavarz, b / Röbi Amann, bj,g / Anneta Zehnder, b,voc.

 

zur Website

 

Tickets:
Abendkasse (kein Vorverkauf!) Fr. 30.– / Konzert


***Weihnachtskonzert***

12. Dezember 2020 -

Jumping Notes Swing & Dixieland Jazzband

Diese Band braucht nicht mehr vorgestellt zu werden. Sie protiert
vom Heimspiel-Bonus. Das Weihnachtskonzert ist für sie Tradition,
welche nicht mehr wegzudenken ist. Weihnachtsgeschichte, Bescherung,
ein hervorragendes Essen und musikalische Leckerbissen lassen
den Abend zum Vergnügen werden. Die sechs Musiker bringen wieder
mal was Neues auf die Bühne. In diesem Jahr werden wir etwas «ländliches» mit unserem Jazz kombinieren. Wir
dürfen gespannt sein.

 

zur Website

 

Tickets:
Fr. 65.– inklusive Apéro & Essen |

Anmeldung: jazzinderfabrik@gmail.com

 

 

Allgemeine Infos

 

Tickets:
Abendkasse (kein Vorverkauf!) Fr. 30.– / Konzert
Ausnahme Weihnachtskonzert Fr. 60.– inkl. Konzert, Apéro & Essen
Anmeldungen/Reservation Weihnachtskonzert: jazzinderfabrik@gmail.com


Türöffnung + Essen: ab 18:45 Uhr
Konzertbeginn: 20.00 Uhr


Öffentliche Verkehrsmittel:
Buslinien Nr. 5 & 14 bis Industriepark
Bahnstation Hegi für S35


Kontakt & Korrespondenz:

Reto Grundbacher
Büel 28, 9548 Matzingen
E-Mail: reto@jumping-notes.ch

© Jazz i dä Fabrik & webtype - Roland Schärer